Donnerstag, 3. Februar 2011

Akne / Rosazea - Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Akne vulgaris und Rosacea (Rosazea) gelten als verwandte Erkrankungen. Mancherorts findet sich sogar die Bezeichnung acne rosacea für die einfache Rosacea.

In der Tat finden sich, wie im vorherigen Beitrag über Neurodermitis, Psoriasis (Schuppenflechte) und seborrhoischem Ekzem, auch bei Akne und Rosazea Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Gemeinsame Erscheinungen beider Hautkrankheiten sind in der Regel Papeln (auch Pickel genannt in der Alltagsprache) und Pusteln. 
Während bei der Akne dies meist den Hauptgrund zur Klage bietet und mitunter sehr ausgeprägt sein kann, so bilden diese Erscheinungen bei der Rosazea eher ein Nebenprodukt.

Umgekehrt kann es bei der Akne gelegentlich zu einer flächigen Rötung der Gesichtshaut kommen, während dies in der Regel die Hauptbeschwerde der Rosazea darstellt, meist noch geprägt durch einen violetten Farbton, der auf Blutstagnation schließen lässt.

So kann man sagen, Akne und Rosazea haben gemeinsame Erscheinungen unterschiedlicher Ausprägung bzw. Gewichtung.

Hinsichtlich der Entstehung und der Ursachen liegen die Dinge allerdings ganz anders. Denn Akne und Rosazea haben aus Sicht der chinesischen Medizin (TCM) vollkommen unterschiedliche Entstehungsmechanismen und auch entsprechend unterschiedliche Behandlungsansätze.

Wiederum gemeinsam ist beiden Hautkrankheiten der Umstand, dass innere Hitze (Feuer) ein wesentlicher Faktor ist, wobei bei der Akne dieses Feuer ein ursächlicher Faktor ist, d.h. die Rötungen der Haut verursacht, so ist im Hinblick auf die Rosazea zu sagen, dass die Hitze hier nur eine Folgeerscheinung der Erkrankung ist, welche v.a. auf ausgeprägte Stagnationen von Qi und Blut zurück zu führen ist (s. auch Homepage über Rosazea). Die Hitze, welche bei der Rosazea oft im Gesicht spürbar ist, ist nur eine Folgeerscheinung der ausgeprägten Stagnationen, welche eine Stauungshitze bildet.

Ein wichtiger Faktor bei Akne (s. auch Homepage zu Akne) ist die Entstehung von innerem Schleim durch falsche Ernährung bzw. eine schwache Verdauung, welcher an die Haut wandert und dort große, knotige Stellen mit Eiter verursacht. Dieses Pathogen ist bei Rosazea zu vernachlässigen.

So kann man sagen, dass es bei den beiden Hautkrankheiten gewisse Ähnlichkeiten gibt, diese aber bei der Behandlung nicht weiter ins Gewicht fallen und letztlich als zwei vollkommen verschiedene Hautkrankheiten zu behandeln sind.