Donnerstag, 17. November 2011

Ultraschall als eine der möglichen Ursachen für Neurodermitis bei Babys

Neurodermitis bei Babys ist ein rapide zunehmendes Phänomen und obgleich die chinesische Medizin recht erfolgreich diesem Problem begegnen kann (dazu wurde in der Vergangenheit schon geschrieben), so stellt sich dennoch die Frage, wie es zu diesem krassen Anstieg der Zahl der Betroffenen kommt.

Wie schon ausgeführt wurde ist Neurodermitis – unabhängig, ob bei Kindern oder Erwachsenen- eine Krankheit, welche hauptsächlich innere Hitze, welche in das Blut eindringt und so zu Rötungen, Hitze, Schuppung, Juckreiz etc. führt als Ursache hat.

Hauptursache für die Entstehung von Hitze ist immer die emotionale Belastung und dies ist auch der Grund, warum früher die Menschen Hautkrankheiten hauptsächlich im Erwachsenenalter entwickelten, wo der Stress meist seinen Höhepunkt erreicht.

Es stellte sich nun immer die Frage, wie Neurodermitis Babys diese Hitze entwickeln. Vermutet wurde immer eine starke Hitze Konstitution der Mutter, welche sich während der Schwangerschaft auf das Kind überträgt, Stress während der Schwangerschaft etc.

Nun kommt noch eine weitere mögliche Ursache hinzu. Es wurde beobachtet, dass Kinder, welche während der Schwangerschaft häufig Ultraschall Untersuchungen ausgesetzt waren, oft Schreikinder werden bzw. gehäuft Hautkrankheiten wie Neurodermitis entwickeln.

Beides – Neurodermitis und innere Unruhe – sind aus Sicht der TCM hitzebedingt und aus der Physik weiß man, dass alle elektromagnetischen Strahlen vom Körper in Wärme umgewandelt werden, d.h. Handy, WLan, Schnurlostelefon und eben auch der Ultraschall. Somit liegt der Verdacht nahe, dass diese Wellen eine gewisse Hitze im Kind entwickeln können.

Selbstverständlich gibt es hierfür sicher auch eine Menge Gegenbeispiele und ich denke, dass der Ultraschall einfach bei Babys, welche ohne veranlagungsbedingt zur Hitze neigen, durch den Ultraschall noch eine Verstärkung dieses Problems erfahren.