Samstag, 30. November 2013

Hautkrankheiten und chronische Infektionen

Neben den bereits angesprochenen Schwer- und Leichtmetallen im Körper, wie Quecksilber und Aluminium etc. - welche oft eine Mitursache von Hautkrankheiten sein können - gibt es noch einen zweiten Faktor, der sich oft als mögliche Ursache von dermatologischen Problemen gezeigt hat.

Dies sind unentdeckte chronische virale oder bakterielle Infektionen, die bekannteste unter Ihnen wohl die Borreliose.

Über 90% der Menschen sind symptomatische oder asymptomatische Träger von Borrelien und deren Co-Infektionen. Dies wird erklärlich, wenn man sich vergegenwärtigt, dass Borrelien & Co nicht nur über Zeckenbisse, sondern auch über Mückenstiche und von Mensch zu Mensch auf dem Sexualweg übertragen werden, dann ist es leicht einsichtig, dass die Verbreitung unheimlich hoch ist.
Darüber hinaus interagieren Schwermetalle im Körper mit den Bakterien und machen diese noch aggressiver und sorgen für eine erhöhte Toxinausschüttung, was wiederum Hautkrankheiten hervorrufen oder begünstigen kann, zumal die von den Bakterien produzierten Biotoxine auch über die Haut ausgeschüttet und entgiftet werden.

Da ich im vergangenen Jahr derart zahlreiche Hautkrankheiten - und auch andere chronische Krankheiten - über die Ausleitung von Schwermetallen und die Behandlung der Infektionen lösen konnte, habe ich diesen Schritt als festen Bestandteil in Diagnostik und Therapie mit integriert.

Oft müssen hier auch zunächst die Grundlagen geschaffen werden, um eventuell im Anschluss mit chin. Medizin zu arbeiten.

Näheres zu dem Thema Infektionen, Toxinbelastungen etc. erfahren Sie auf meiner Seite.

Mittwoch, 13. März 2013

Quecksilber und Hautkrankheiten

In den letzten Monaten konnte ich beobachten, wie einige hartnäckige Fälle von Hautkrankheiten, welche nicht zuverlässig auf eine TCM Behandlung ansprachen und auch sonst keine äußerlichen Faktoren, wie Stress oder falsche Ernährung erkennen ließen für das Ausbleiben des Erfolges, eine sehr schnelle Besserung erfuhren, nachdem das Thema Quecksilber aus Amalgam Zahnfüllungen und Impfungen mit einbezogen wurde.

Amalgam Zahnfüllungen & die meisten Impfstoffe enthalten v.a. Quecksilber, ein hochgiftiges Schwermetall, welches sich in den Organen, v.a. in Leber und Nieren, ablagert und dort das ganze Autoregulationssystem des Körpers durcheinander bringt. Aus Sicht der TCM ist Quecksilber besonders dazu geeignet Feuer zur produzieren, also die Grundlage der meisten Hautkrankheiten. Ebenfalls konnte klinisch gezeigt werden, dass Quecksilber in 94% aller Autoimmunkrankheiten eine wesentliche Rolle spielt, wozu auch die Neurodermitis und die Psoriasis zählen. Andere Erkrankungen, wie z.B. Multiple Sklerose und Autismus basieren vollständig auf  Quecksilberbelastungen.

Solange die Füllungen in den Zähnen bestehen, geben diese in winzig kleinen Dosen das Quecksilber an den Körper ab und verursachen so im Laufe der Zeit eine immer mehr zunehmende Schwermetallbelastung. Am meisten Quecksilber wird allerdings bei der Entfernung der Füllungen frei, unabhängig davon, ob von dem Zahnarzt Schutzvorkehrungen getroffen werden oder nicht.

Hier muss gezielt ausgeleitet werden, ganz gleich, ob die Entfernung aktuell oder vor langer Zeit vorgenommen wurde, denn der Körper kann das Quecksilber nicht von alleine wieder ausscheiden.

Zur Ausleitung von Quecksilber wird sehr viel angeboten aus allen Bereichen der Medizin und alternativen Heilmethoden. Aus der persönlichen Erfahrung kann ich sagen, dass weder die Chelat Bildner der Schulmedizin noch das im Internet omnipräsente und vielgepriesene Chlorella alleine wirklich effizient Quecksilber aus dem Körper entfernen.

Es muss ein ganzheitliches und individuell erarbeitetes Ausleitungskonzept für den jeweiligen Fall erstellt werden. Die Erfahrung der letzten Jahre und insbesondere Monate hat mich dazu veranlasst, diesem Punkt in der Therapie, neben der chin. Medizin, eine zentrale Rolle einzuräumen.

Ausgesprochen sehenswerte Videos zum Thema Quecksilber und andere Umweltgifte:

Nanothechnologie & Supergifte mit Dr. med. Joachim Mutter

Dr. Klinghardt & Dr. Joachim Mutter über Umweltgifte